Das Recycling

Die Säcke der Valorlux werden alle zwei Wochen vor der Haustür abgeholt und zum Sortierzentrum gebracht, wo der Inhalt getrennt wird und dieser letztendlich zu den verschiedenen Recyclern gelangt.

Die Sammlung der Flaschen aus Plastik, der Metallverpackungen und der Getränkekartons (PMG) sowie der Kunstofffolien und -tüten wird organisiert und kostentechnisch von Valorlux nach vertraglicher Vereinbarung mit den Gemeinden getragen.

Im Jahr 2017 wurden 7.994 Tonnen Verpackungsmüll in Luxemburg oder im Ausland recycelt.

Drei Kriterien sind ausschlaggebend zur Entscheidung mit welchen Recyclinganlagen Valorlux zusammenarbeitet:

  • Die Fabrik muss durch die Umweltverwaltung des Ministeriums akkreditiert sein
  • Die Entfernung zwischen der Sortieranlage und der Recyclingfabrik muss so kurz wie möglich sein
  • Die Qualität des Recyclingmaterials muss einwandfrei sein
Material Gewicht (t) Ort
PET 362.03 Wellman France Recycling (Verdun, F)
82.68 Sorepla (Neufchâteau, F)
16.5 SRH Kunststoffe (Plauen, D)
699.50 Wellman France Recycling (Verdun, F)
1,669.42 Plastipak Packaging France (Ste Marie la Blanche, F)
678.96 Umweltdienste Kedenburg (Beckum, D)
HDPE 597 RE Plano GmbH (Lünen, D)
1.36 EU-REC GmbH (Trier, D)
FE 1,178.12 Derichebourg Environnement ESKA (Woippy, F)
Stahl 292.02 Van Dalen Belgium n.v
Getränkekartons 1,084 PNM (Kreuzau, D)
Reststoffe nach Sortierung 187.14 EU-REC GmbH (Trier, D)
Recycling Gesamt 6,776.70
Reststoffe nach Sortierung verwertet 1,110.16 Lamesch Exploitation (Bettembourg, L)
107.24 SIDOR-MVA (Leudelange, L)
Verwertete Reststoffe gesamt 1,217.40
Gesamtverwertung 7,994.10

Flaschen und Flakons aus Plastik

Gegenstände aus recyceltem Plastik

Valorlux sammelt alle Flasche und Flakons aus PET und HDPE, die im Sortierzentrum getrennt und daraufhin recycelt werden:

  • Transparente und farblose Flaschen werden recycelt und daraus neue PET-Flaschen hergestellt
  • Transparente und farbige PET-Flaschen werden zu Textilfasern verarbeitet oder zur Produktion von Schalen (z.B. als Verpackung für Obst) genutzt
  • Flaschen und Flakons aus HDPE werden zu Rohren, Verpackungen und Kabelummantelungen verarbeitet.

Die einzelnen Schritte des Recycling

Um recyceltes Plastik guter Qualität zu erhalten, ist das Sortieren von großer Wichtigkeit. Die gesammelten PET-Flaschen werden mit Hilfe eines Lasers aussortiert. Daraufhin werden sie zu Plastikballen nach Farben (transparent/farblos, dunkelgrün und –blau und farbig/rot) gepresst. HDPE wird manuell aussortiert.

Die Flaschen laufen durch mehrere Waschgänge, um Störstoffe wie Papier, Karton, Klebstoffe und alle anderen Unreinheiten zu entfernen. Der Rest wird zu sogenannten „Flakes“ von 8-12mm Größe verkleinert. Aufgrund der „Flotation“ wird das PET vom HDPE getrennt: das HPDE treibt an der Oberfläche während das PET sinkt.

Die „Flakes“ die man somit erhält, werden anschließend gepresst und nochmals zerkleinert. Das erhitzte PET und HDPE können in jede beliebige Form gepresst werden.

Laden Sie das Informationsblatt über Plastik herunter

Abfall aus Metall

Gegenstände aus Stahl und Aluminium

Stahl:

  • Ein Auto besteht im Schnitt zu 65% aus recyceltem Stahl: Teile des Motors, die Karosserie, die Türen,… die Verwendung ist vielfältig
  • Recycelter Stahl wird auch oft in elektronischen Haushaltsgeräten verwendet: Waschmaschine, Herd, Kühlschrank, …
  • Konserven und Getränkedosen enthalten zum größten Teil ebenfalls recyceltes Stahl
  • 70% der Bauprodukte sind recycelt: Gerüste für Beton, Metallkonstruktionen, Nägel,…

Aluminium:

Man findet recyceltes Aluminium in vielen verschiedenen Gegenständen: Elektrokabeln, Lebensmittelschalen, Medikamentenverpackungen, Uhren,…

Die einzelnen Schritte des Recycling

Durch die Sortierung wird der Stahl von anderen Verpackungen mittels Magneten getrennt. Das Aluminium wird manuell aussortiert. Stahl und Aluminium werden zurückgewonnen, zerkleinert und gewaschen. Das Altmetall das dabei herauskommt wird daraufhin in einem Ofen geschmolzen.

Stahl kann im Hochofen erhitzt werden, wo maximal 40% recycelter Stahl mit eingeschmolzen werden kann, oder aber im elektronischen Ofen, wo 100% wiederverwertbares Eisen verarbeitet werden kann.

Aluminium wird in spezialisierten Gießereien weiterverarbeitet.

Anschließend werden das Aluminium und der Stahl zur Herstellung neuer Produkte in Formen gegossen.

Laden Sie das Informationsblatt über Stahl herunter Laden Sie das Informationsblatt über Aluminium herunter

Getränkekartons

Gegenstände aus Papier, Aluminium und Plastik

Das Papier wird für viele verschiedene Papierprodukte benutzt: Küchenpapier, Kraftpapier, Karton, …

Die Mischung aus Aluminium und Plastik wird zur Herstellung von Klinkersteinen verwendet (bestehend aus künstlichem Zement).

Die einzelnen Schritte des Recycling

Die Getränkekartons werden automatisch im Sortierzentrum der Valorlux getrennt. Anschließend werden Sie zum Recycler transportiert, wo sie zerkleinert werden. Dort wird das Ganze in einer Maschine zur Stofflösung mit Wasser vermischt. Die Zellulosefasern des Kartons lösen sich auf und die Schwerkraft führt zur Trennung des Kartons von der Plastik- und Aluminiumschicht. Daraufhin kommt das Papier zum klassischen Papierrecycling, während das Gemisch aus Plastik und Aluminium in einem weiteren Prozess voneinander getrennt wird, um dann einzeln recycelt zu werden.

Laden Sie das Informationsblatt über Getränkekartons herunter

Glas

Gegenstände aus Glas

Flaschen und Gefäße aus Glas werden aus Altglas hergestellt.

Die einzelnen Schritte des Recycling

Das gesammelte Glas wird ungewaschen zerkleinert und Unreinheiten, so etwa Etiketten und Deckel, durch Reibung entfernt. Dies nennt sich dann „Bruchglas“ oder „Glasschrott“. Das zerkleinerte Glas kommt direkt in einen Brennofen. Der Vorteil von Altglas ist, dass keine Zusätze zur Wiederverwertung nötig sind und der Energieverbrauch viel geringer als bei der Bearbeitung von Neumaterial ist, da die Schmelzung bereits bei 1.000°C anstatt bei 1.500°C stattfindet. Daher ermöglicht die Verarbeitung von Bruchglas eine enorme Energieeinsparung und wird im Allgemeinen als Schmelzmittel zur Erleichterung des Schmelzens von neuem Glas genutzt: 80% des Gewichtes an Bruchglas in der Produktion, spart 25% der Energie im Vergleich zur Produktion ohne Bruchglas.

Laden Sie das Informationsblatt über Glas herunter

Papier/Karton

Gegenstände aus Papier und Karton

Zeitungen, Hefte, Blätter, Kartons,… all diese Gegenstände aus Papier können aus recyceltem Altpapier hergestellt werden.

Die einzelnen Schritte des Recycling

In der Aufbereitungsmaschine wird das aufbereitete Papier mit Wasser, chemischen Zusätzen und Seife gemischt. Dieser Prozess erzeugt die Teilung der Tinte und der Zellulosefasern und bleicht die Papiermasse. Ein Reiniger sorgt dann für die Beseitigung unerwünschter Störteile, wie z.B. Klammern. Daraufhin werden kleine Luftbläschen dem Papierbrei zugesetzt. Anhand eines physikalisch-chemischen Prozesses setzt sich dann die Tinte in der Seife ab und treibt zur Oberfläche, wo sich die Seife in den Luftbläschen sammelt. Der recycelte Papierbrei kommt daraufhin wieder in den traditionellen Papierproduktionsprozess. Dieser kann entweder bereits einzeln oder in Kombination mit Neumaterial verarbeitet werden.

Laden Sie das Informationsblatt über Papier/Karton herunter